VERFOLGTE FRAUEN

Frauen

Sophia e.V.
Gabelsbergerstr. 43
44141 Dortmund

Verfolgte Frauen

Dortmund

Sophia e.V.

Beschreiben Sie Ihr Projekt. Was macht es besonders?

In Folge des gescheiterten Putschversuches in der Türkei im Juli 2016 wurden tausende Akademikerinnen und Akademiker ihrer Leitungspositionen enthoben, vom Dienst suspendiert, entlassen oder inhaftiert. Insbesondere Frauen haben mit schweren Konsequenzen zu leben: Kündigung, die Verhaftung der Ehemänner oder die eigene Inhaftierung führen zu sozialer Ausgrenzung und Armut. Um auf ihre Situation aufmerksam zu machen und Solidarität mit Ihnen zu zeigen, haben wir am int. Frauentag im Rathaus unter Organisation des Gleichstellungbüros ein Forum angeboten. Als Rednerin war Hanife Tosun und eine Geflüchtete aus der Türkei da. Zusätzl. gab es eine Fotoausstellung mit Vorstellung ihrer Vita von Betroffenen

Welches gesellschaftliche Problem wollen Sie mit Ihrem Projekt lösen?

Aufmerksamkeit auf die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei, Solidarität mit Betroffenen, Aufklärung

Wieviele Ehrenamtliche haben an diesem Projekt mitgewirkt?

ca. 5 Personen

Beschreiben Sie die Aufgaben der Ehrenamtlichen.

Recherche für Fotoausstellung und Vorstellung der Vita der verfolgten Frauen, Plakate wurden erstellt, Powerpoint-Präsentation wurde erstellt

Projekt- oder Kooperationspartner

Projektfinanzierung

Jetzt abstimmen!

Die Abstimmung endete am Montag, den 15.01.2019 um 23:59 Uhr. Eine Abstimmung ist nicht mehr möglich. Vielen Dank!