Pressemitteilung         Köln, 23.03.2020

Die Corona-Pandemie ist eine weltweite Herausforderung

Viele Menschen verspüren in dieser schwierigen Zeit die Notwendigkeit, etwas für die Mitmenschen zu tun. Die große Bereitschaft für die Gemeinschaft da zu sein, erweckt für die Zukunft unserer Gesellschaft neue Hoffnungen.

Als Verband unter anderem mit humanitärer Zielsetzung fühlen wir uns berufen, auch in dieser gesellschaftlichen Krise unseren Beitrag zu leisten. Neben dem Aufruf zur nachbarschaftlichen Hilfe vor ca. zwei Wochen, möchten wir heute zum gemeinsamen Gebet aufrufen.

Das Erzbistum Köln setzte vor einigen Tagen ein Zeichen und lud ChristInnen und Christen auf, jeden Abend um 19:30 Uhr inne zu halten und zu beten.

Bediuzzaman Said Nursi, den wir heute an seinem Todestag gedenken möchten, schrieb in seinem meisterhaften Werk „Briefe“, dass die Wirkung des Gebets gewaltig ist, besonders dann, wenn das Gebet der Allgemeinheit gewidmet ist (S. 558).

Deshalb möchten wir unsere Mitglieder und Freundinnen und Freunde dazu aufrufen, sich der Einladung des Erzbistums Köln anzuschließen und jeden Tag um 19:30 Uhr das gemeinsame Gebet zu beginnen.

Mit Bittgebeten den Schöpfer der Himmel und der Erde anzurufen ist ein verbindendes Element zwischen den monotheistischen Religionen. Dazu ruft auch der Koran auf. Deshalb wollen wir für ausnahmslos alle Menschen und für das Wohl unseres Landes beten.

Mit dem Wissen, dass vom Hofe Gottes niemand mit leeren Händen zurückkehrt, folgen wir dem Koran „Ruf Ihn in Furcht und Hoffnung an. Wahrlich, Allahs Barmherzigkeit ist denen nahe, die gute Werke tun“ (7/56).

Herzliche Grüße

Hanife Tosun
Stellv. Vorsitzende

Verband engagierte Zivilgesellschaft in NRW e.V.

Der „Verband engagierte Zivilgesellschaft in NRW e.V.” (VEZ NRW) ist ein Verband für Vereine in Nordrhein-Westfalen, die sich in den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales engagieren. Gemeinsam mit den Mitgliedsvereinen möchte der VEZ NRW durch zivilgesellschaftliche Projekte Lösungsansätze für gesellschaftliche, sozio-kulturelle, und humanitäre Herausforderungen entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt der Verbandsaktivitäten liegt in der Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

Im Juni 2014 ist der VEZ NRW durch die Zusammenarbeit von acht gemeinnützigen Gründungsmitgliedern initiiert worden. Die von der Hizmet-Bewegung inspirierten Gründer möchten ihren Mitgliedsvereinen, die sich in unterschiedlichen Bereichen engagieren, durch Vernetzung und Kooperationen Synergien verschaffen und zu ihrer Entwicklung beitragen. Ziel ist es, durch die Zusammenarbeit die gemeinnützigen Arbeiten bestmöglich zu gestalten. Aktuell zählt der Verband 65 Mitgliedsvereine.