25.November 1960: Drei der vier Schwestern Mirabal, Patria, Minerva und Maria Teresa wurden vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter ermordet. Ihre Aktivitäten gegen die brutale Trujillo-Diktatur, unter der due Dominikanische Republik über 30 Jahre zu leiden hatte, sind ihnen zum Verhängnis geworden.

Rund 20 Jahre später, am 25. November 1981 wurde dieser Tag von Menschenrechtsorganisationen zum Gedenken an diese Frauen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ausgerufen.

Ihr Mut gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln.

2017, Deutschland: Jeden Tag, JEDEN TAG versucht ein Mann seine Frau zu töten. An JEDEM DRITTEN TAG gelingt es.  Nach einer Statistik des Bundeskriminalamtes wurden 113.965 Frauen Opfers der sogenannten Partnerschaftswahl. Oma, Mutter, Tochter, Schwester: betroffen sind Frauen aller sozialen Schichten. Die Dunkelziffer ist kaum vorstellbar.

Januar 2019, Türkei: 103.517 Frauen. 103 tausend 517 Frauen. HundertdreiTAUSENDfünfhundertsiebzehn Frauen. Das ist die Zahl der Frauen, die in der Türkei im Zuge der Verhaftungswellen nach dem Putschversuch 2016 festgenommen wurden, sind, werden.

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen erinnert uns daran, dass Verbrechen jeden Tag passieren. In allen Ländern, in allen Kulturen. Auch bei uns.

Wir als VEZ e.V. rufen deshalb alle Mitgliedsvereine dazu auf, mit Veranstaltungen und Aktionen das Thema Gewalt gegen Frauen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.