Der 23. Mai 1949 war die Geburtsstunde des Grundgesetztes und unserer repräsentativ-parlamentarischen Ordnung.

Die Mütter und Väter des Grundgesetzes wussten, dass Demokratie auf Voraussetzungen beruht, die eine Verfassung allein nicht garantieren kann. Demokratie beansprucht nämlich einen Einsatz am Gemeinwesen. Sie ist abhängig von Demokratinnen und Demokraten, die bereit sind sich zu engagieren und anzupacken. Sie ist abhängig von Bürgerinnen und Bürger, die den anderen als Gleichen respektieren und das eigene Interesse nicht absolut setzen, die den Mut zum offenen, aber fairen Meinungsstreit und den gleichen Mut zum Kompromiss haben. Und dies setzt ein Interesse am Gemeinwesen voraus.

Wir leben in einer bedeutenden Demokratie mit stabilen Institutionen. Deutschland hat eine weltoffene Gesellschaft mit gut informierten und engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Doch gerade, weil wir in einer stabilen Ordnung leben, liegt es in unserer Verantwortung uns selbstbewusst den Herausforderungen zu stellen, denen die Demokratie entgegengesetzt ist.

Und dies sollten wir gemeinsam tun. Dazu gehört die Bereitschaft, auf andere zuzugehen und Anteil am öffentlichen Leben zu nehmen, sei es durch öffentliche Kommentierung der Ereignisse, durch Teilnahme an Angeboten der Zivilgesellschaft oder aber auch, dass man gemeinsam neue Angebote zur gesellschaftlichen Teilhabe schafft.

Heute, am Tag des Grundgesetztes wird uns bewusst, wie bedingt die Demokratie ist. Demokratie ist nicht, Demokratie wird ständig.

Fördern wir also, sowohl aus gegebenem Anlass als auch in Zukunft durch eine aktive Teilnahme an der Gesellschaft die Werte unseres Grundgesetztes, sowie den gegenseitigen Respekt in unserer Gemeinschaft.

In diesem Sinne: „Herzlichen Glückwunsch liebe Bundesrepublik“

 

Verband engagierte Zivilgesellschaft in NRW e.V.

Der „Verband engagierte Zivilgesellschaft in NRW e.V.” (VEZ NRW) ist ein Verband für Vereine in Nordrhein-Westfalen, die sich in den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales engagieren. Gemeinsam mit den Mitgliedsvereinen möchte der VEZ NRW durch zivilgesellschaftliche Projekte Lösungsansätze für gesellschaftliche, sozio-kulturelle, und humanitäre Herausforderungen entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt der Verbandsaktivitäten liegt in der Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

Im Juni 2014 ist der VEZ NRW durch die Zusammenarbeit von acht gemeinnützigen Gründungsmitgliedern initiiert worden. Die von der Hizmet-Bewegung inspirierten Gründer möchten ihren Mitgliedsvereinen, die sich in unterschiedlichen Bereichen engagieren, durch Vernetzung und Kooperationen Synergien verschaffen und zu ihrer Entwicklung beitragen. Ziel ist es, durch die Zusammenarbeit die gemeinnützigen Arbeiten bestmöglich zu gestalten. Aktuell zählt der Verband 64 Mitgliedsvereine.